Feiere deine Weiblichkeit & lade neue Beziehungen in dein Leben ein

Du bist eine Frau und spürst, dass dich deine (Liebes-)Beziehungen nicht wirklich tief erfüllen? Dass du tief in dir die Sehnsucht hast, dich hinzugeben, dich zu entspannen, dich auch mal unterstützen zu lassen? Du sehnst dich danach, mehr gesehen zu werden, mehr wertgeschätzt zu sein, mehr die Kontrolle abzugeben? Aber gleichzeitig macht dir der Gedanke daran auch Angst, weil du Sorge hast, verletzt zu werden? Mein ganz persönlicher Weg in den letzten Jahren ist es, mich immer mehr mit meinen femininen Anteilen zu verbinden und stärker aus meiner femininen Essenz heraus zu leben. Der Moment als ich erkannt und – vielmehr noch – gespürt habe, dass ich maskuline und feminine Anteile in mir trage und lange Zeit sehr in meiner maskulinen Energie war, hat so viel verändert für mich. IN mir selbst, aber auch in Verbindung mit anderen Menschen. Ich liebe das Konzept von Polarity und all die Geschenke, die darin liegen.

Die Polaritäten sind zwei Aspekte des Göttlichen in uns

Polarity hilft mir die Welt zu verstehen, mich zu verstehen, Beziehungen zu verstehen. Für mich kommt in Form der Polaritäten das Göttliche in der Welt, in der Natur, in uns Menschen zum Ausdruck. Das Maskuline und das Feminine sind also zwei Aspekte des Göttlichen. Auf der einen Seite des Spektrums befindet sich das stark Maskuline, das wir in der Natur in Form von ganz viel Dichte, wie z.B. dem Schwarzen Loch oder einem großen Felsen finden. Auch ein Baum kann als maskulin betrachtet werden, allerdings hat dieser im Vergleich zum Felsen oder zum schwarzen Loch schon etwas mehr Energie in sich. Auf der anderen Seite des Spektrums findet sich das stark Feminine, das voller Energie und Bewegung ist – z.B. Sternenlicht. Und auch die feminine Essenz ist pure Energie, pure Liebe.

Wie willst du dich mit der Welt verbinden und was willst du in dir kultivieren?

So wie in der Natur finden sich auch in uns Menschen beide Polaritäten wieder und jede und jeder von uns befindet sich irgendwo auf der Skala zwischen maskuliner und femininer Energie, von Geburt an geprägt und beeinflusst durch die Erfahrungen, die wir im Laufe unseres Lebens gemacht haben. Wenn wir erkennen, wo auf dieser Skala wir uns befinden, können wir ganz bewusst entscheiden, was wir in uns kultivieren wollen, sodass wir uns leichter und freier mit der Welt verbinden und uns für mehr Liebe im Leben öffnen können. Es ist also eine Frage, die du dir stellen darfst: „Wie will ich mich mit der Welt verbinden, wie will ich in Beziehung mit mir selbst sein, wie will ich in Beziehung mit anderen Menschen treten – und was darf ich daher noch mehr in mir kultivieren?“ Und du darfst die Antwort auf diese Frage als eine bewusste Entscheidung für dein Leben sehen. Dann, wenn du schönere, authentischere und nährende Verbindungen in dein Leben einladen willst.

In die feminine Essenz entspannen

Viele Frauen tendieren dazu, stark in ihrer maskulinen Energie zu sein, da es ein – unbewusster – Versuch ist, sich zu schützen. Gerade dann, wenn sie frühe Erfahrungen von Verletzung gemacht haben. Wenn wir als Frau in unserer maskulinen Energie sind, haben wir das Gefühl, die Dinge „unter Kontrolle“ zu haben, da wir dann ja stark aus dem Kopf agieren und uns dem Leben nicht wirklich hingeben. Das gibt uns ein vermeintliches Gefühl von Sicherheit. Aber gleichzeitig schneiden wir uns damit auch von unser femininen Essenz ab. Und das kann sehr schmerzhaft sein. Denn eigentlich will sich das Feminine in uns entspannen, die Kontrolle loslassen und sich dem Leben hingeben. Das Feminine in uns will sich vom Maskulinen unterstützen lassen – vom Maskulinen in uns selbst, aber auch vom Maskulinen im Außen.

Es ist eine bewusste Entscheidung, was du in dir kultivieren willst

Wenn wir als Frau in uns spüren, dass wir anders in Beziehung mit Männern treten wollen, dass unsere Beziehungen uns nicht nähren, uns nicht das geben, was wir uns eigentlich tief in uns wünschen, dann können wir ganz bewusst auf die Energien in uns hinschauen, auf die Polaritäten in uns – und eine Entscheidung treffen. Wir können dann die Entscheidung treffen, etwas anderes in uns zu kultivieren. Auch du. Du kannst entscheiden, deine femininen Kapazitäten zu trainieren, damit deine feminine Essenz mehr Raum in deinem Leben bekommt. Um dadurch auch neu in Begegnung und Verbindung mit anderen Menschen treten zu können. Männer wiederum, die ihre maskulinen Kapazitäten in sich stärker kultivieren wollen, können auch das ganz bewusst lernen und trainieren, indem sie z.B. mit Atemübungen ganz bewusst ihr Nervensystem beruhigen lernen, um so ihre eigenen Emotionen besser zu halten.

Mein Weg in meine feminine Essenz

Als ich noch stark in meiner maskulinen Energie war, war ich nicht wirklich bei mir. Nicht wirklich verbunden mit dem, was mich ausmacht. Und das, was mich im Kern ausmacht, meine Seele, ist natürlich auch geprägt von meiner weiblichen Essenz. Und ich habe in der Vergangenheit Männer in mein Leben gezogen, mit denen ich keine Beziehungen führen konnte, die mich wirklich tief genährt und erfüllt haben. Ich selbst habe daher die bewusste Entscheidung getroffen, die feminine Energie in mir zu stärken, meine femininen Kapazitäten in mir stärker zu kultivieren. Da ich tief in mir gespürt habe, dass ich in anderer Form in die Welt hinaus gehen will, dass ich mich auf andere Art und Weise mit Menschen und insbesondere mit Männern verbinden möchte und dass sich alles in mir danach sehnt, den Weg der Herzöffnung und Hingabe zu gehen.

Das bedeutet ganz konkret, Körperpraktiken in mein Leben zu integrieren, mich regelmäßig ganz bewusst mit meinem Körper zu verbinden, zu spüren, was gerade in mir lebendig ist. Zu tanzen, um die Energie in mir in Bewegung zu bringen, um dem, was mein Körper gerade zum Ausdruck geben möchte, Raum zu geben. Es bedeutet auch, zu lernen, die Kontrolle abzugeben, nicht immer tun zu müssen, sondern mich auch mal zu entspannen und den Raum zu öffnen, um empfangen zu können. Auch das Empfangen in meinem Leben zu kultivieren. Seitdem ich das ganz bewusst mache, sind so viel Geschenke in mein Leben gekommen. Geschenke in Form von tatsächlichen Geschenken, in Form von Support auf allen Ebenen, in Form von Komplimenten und Wertschätzung. Ich habe den Raum dafür geöffnet – und daher kann all das auch zu mir fließen. Das Feminine in mir zu kultivieren bedeutet für mich auch, bei Entscheidungen ganz bewusst in meinen Körper reinzufühlen, um meine Intuition zu stärken und der Weisheit, die ich in mir trage, immer mehr zu vertrauen. She feels. She knows.

Den weiblichen Körper feiern und vor der Kamera zeigen

Das Femininen in mir mehr zu kultivieren bedeutet für mich auch, meinen weiblichen Körper zu ehren und zu feiern. Für all das, was er in seiner Einzigartigkeit mit sich bringt. Zu sehen, dass der weibliche Körper etwas besonderes ist. Als weibliches Wesen, als Wesen mit einer femininen Essenz, sind wir, bist du pure Energie, pure Liebe – und das kommt natürlich auch über unseren Körper zum Ausdruck. Wir Frauen dürfen das noch viel viel mehr an uns sehen, unsere Einzigartigkeit sehen, unsere Schönheit sehen, unsere juicy Seiten, unsere sexy Seiten, unsere sanften Seiten, unsere wilden Seiten. Eben all das, was in uns steckt. Denn du bist die wilde Frau genau so wie die Fürsorgliche, die Mutter, die Magierin und die Sanfte. Und noch vieles mehr.

The feminine wants to be seen

Das Feminine in uns möchte für all das, was es ist, gesehen und bezeugt werden. Und die Fotografie ist eine so wundervolle Möglichkeit, das zu tun. Denn wir können für ein Fotoshooting ganz bewusst, in einem schönen und sicheren Rahmen, spielerisch und leicht das Weibliche in uns zum Vorschein bringen – und dann mit der Kamera festhalten. Auch ich selbst gehe diesen Weg und spüre, wie viel Heilsames darin liegt. Denn jedes Mal, wenn ich mich vor die Kamera wage, wenn ich Bilder von mir selbst mache oder machen lasse, wenn ich mich zeige – und mich dann auch selbst sehe – komme ich ein Stück mehr mit mir selbst in Verbindung und damit natürlich auch mehr in Kontakt mit meiner femininen Essenz. Und das ist etwas, was mich zutiefst entspannt und in meine Freiheit und Leichtigkeit führt.

Mit „OOH LA LA“, meinem Fotoshooting für Frauen, gebe ich dir den sicheren Raum, deine juicy, sexy, sanften, sinnlichen, wilden Seiten zum Vorschein zu bringen – und deine Weiblichkeit zu feiern.

Bei Buchung bis 23. Dezember 2022 zum X-Mas Spezialpreis. Alle Infos findest du HIER.